Vinylboden oder Designboden – designstarke Bodenbeläge im Vergleich

Dienstag, 6. September 2022

Ein grauer Vinylboden in Holzoptik. Auf dem Boden stehen zwei kleine Koffer übereinander gestapelt. An dem unteren Koffer hängen zwei goldene Herzen aus Draht.

Heute begegnet uns nicht nur der Vinylboden in vielen verschiedenen Räumen, auch der sogenannte Designboden bildet häufig die Grundlage zahlreicher Interieurs. Auf der Suche nach einem Vinylboden oder Designboden sollte man ein paar Punkte beachten, um von einem langlebig schönen Bodenbild zu profitieren. Wo der Unterschied liegt und welcher Boden sich für welche Räume eignet, erfahren Sie in diesem Beitrag!

Zwei Räume mit einem hellgrauen Vinylboden. In dem einen Zimmer sitzt ein lächelndes Pärchen vor einer Couch und sieht sich eine Zeitschrift an. In dem anderen Raum steht ein eleganter Esstisch mit einer grauen Kommode.

Vinylboden oder Designboden – wo liegt der Unterschied?

Sind Sie auf der Suche nach einem Vinylboden oder Designboden, stoßen Sie wahrscheinlich zum größten Teil auf Bodenbeläge aus Vinyl bzw. PVC. Bei einem Vinylboden handelt es sich grundsätzlich um einen sehr zeitgemäßen Bodenbelag, der den Laminatboden mittlerweile vom Thron der beliebtesten Bodenbeläge verdrängt hat.

Um den modernen Vinyl-Fußboden im Fliesen- oder Dielenformat von der Rollenware abzugrenzen, wird die Meterware als PVC-Boden, die Fliesen und Dielen jedoch als Vinylboden bezeichnet. Um die Designstärke des Vinylbodens zu betonen, wird dieser oft auch als „Designboden“ oder „Vinyl-Designbelag“ bezeichnet. Das heißt, die Begriffe Vinylboden und Designboden werden synonym gebraucht. Doch Vorsicht, hier gibt es Einschränkungen!

Ein Vinylboden im Plankenformat, ein Farbfächer mit Vinyl in verschiedenen Holzoptiken, ein PVC-Boden in Holzoptik.
Bodenbeläge aus Vinyl stehen Ihnen sowohl in Form von Planken, Fliesen als auch als Meterware zur Verfügung.

Übrigens: grundsätzlich bestehen PVC-Boden und Vinylboden aus dem gleichen Material. Polyvinylchlorid (kurz PVC oder Vinyl) besticht nach einer entsprechenden Behandlung durch Elastizität, die dem Bodenbelag seine besonderen und vor allem komfortablen Eigenschaften verleiht. Bei den Vinyl-Fliesen und -Dielen liegt der Fokus jedoch mehr auf dem Design als bei der PVC-Meterware. Heute bieten Hersteller wie Gerflor aber auch sehr ansprechende PVC-Rollenware mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein Wohnzimmer im modernen Landhausstil. Auf einem Ledersofa liegen verschiedene Kissen. Daneben steht ein Korbsessel mit weißem Fell. Daneben ein Raum mit grauer Wandvertäfelung. Neben einem gelben 70er Jahre Sessel steht ein kleiner Tisch mit einer Vase gelber Tulpen.
Gerflor Texline HQR "2171 Boutic Naturel"

Jeder Vinylboden ist ein Designboden, aber nicht jeder Designboden ist ein Vinylboden!

Doch Vorsicht! Bei der Einrichtung werden mehr und mehr ökologische Aspekte bedacht, weshalb der Trend vermehrt in Richtung innovativer Bodenbeläge aus umweltfreundlichen Materialien geht. Aus diesem Grund finden sich auf dem Markt mittlerweile Nischenprodukte, die weder dem Laminat noch dem Vinylboden zuzuordnen sind. Aus diesem Grund hat sich der Name "Designboden" mittlerweile auch bei Bodenbelägen ohne Vinyl etabliert. Denn zwar kann man einen Vinylboden in der Regel immer als Designboden bezeichnen, jedoch besteht der Designboden nicht immer aus Vinyl. Hersteller bieten zum Beispiel Bodenbeläge aus Holz, PET oder Polyurethan.

Gemeinsam ist den Designböden vor allem die hohe Beständigkeit, das attraktive und vielseitige Design bei gleichzeitig hohem Komfort. Weniger laut als Laminat, weniger empfindlich als Parkett und weniger kalt als ein Fliesenboden vereint ein Designboden (egal ob mit oder ohne Vinyl) etliche positive Eigenschaften.

Verschiedene PVC-Bodenbeläge.

Designboden aus Vinyl – Vorteile im Überblick!

Der Vinylboden bildet wahrscheinlich immer noch den beliebtesten Designboden. Wer einen Vinylboden oder Designboden sucht, kleidet seine Räume am Ende meist mit einem Vinylboden in Holz- oder Steinoptik. Die Dekorvarianten sind nicht nur schier endlos, sondern oftmals auch besonders naturnah. Sogar die Haptik wird auf realistische Weise nachempfunden. Neben der Optik überzeugt der Vinyl-Designbelag jedoch vor allem durch den hohen Komfort. So ist der stoßfeste Bodenbelag deutlich ruhiger als ein Laminat und bietet ein angenehmes Trittgefühl sowie Fußwärme.

Ein modernes Büro im Loft-Stil. Neben einem hohen Regal steht ein moderner Schreibtisch mit Bildschirm, auf dem groß 8:31 Uhr steht. In einer Ecke steht ein großer gelber Sessel. Hinter dem Schreibtisch ist eine große Glasfront.
Gerflor Rigid Lock 55 Acoustic "0012 Geelong Grey" (inkl. Trittschalldämmung)

Und auch in puncto Widerstandskraft kann der Vinylboden überzeugen. Der meist mit einer PUR-Vergütung ausgestattete Designboden aus Vinyl ist pflegeleicht und in der Regel sehr kratzfest. Je nach Produktaufbau ist die Verlegung in Feuchträumen und auf Fußbodenheizungen kein Problem. Die hohen Nutzungsklassen ermöglichen auch eine Verlegung in stark frequentierten Räumlichkeiten im Objekt- und sogar Industriebereich. Durch die Verlegung via Klick-System, Verklebung, selbstklebender oder selbstliegender Methode erhalten Sie einen sehr variablen Bodenbelag.

Verschiedene Räume mit Klick-Vinyl.

Vinylboden oder Designboden: eine Entscheidung der Nachhaltigkeit?

Um dem Wunsch nach Nachhaltigkeit gerecht zu werden, setzen viele renommierte Hersteller nicht nur auf die Entwicklung ökologischer Bodenlösungen aus neuartigen Materialien. Auch die existierenden Vinyl-Bodenbeläge werden überarbeitet und hinsichtlich ökologischer Standards optimiert. So müssen Sie sich nicht länger zwischen Vinylboden oder Designboden entscheiden. Zum einen setzen die Hersteller auf Recycling, den Einsatz erneuerbarer Energien sowie Wohngesundheit, schaffen zum anderen aber auch sehr langlebige Bodenbeläge, die effizient in der Reinigung sind.

Der JOKA-Designboden 734 zum Kleben zum Beispiel besteht aus PET, ist besonders widerstandsfähig und sogar ausgezeichnet mit dem Blauen Engel.

Vinylböden mit natürlichen Inhaltsstoffen

Heute findet man in einem hochwertigen Vinylboden keine schädlichen Weichmacher. Allein strenge europäische Richtlinien verhindern das. Um für noch mehr Wohlbefinden zu sorgen, setzen Hersteller wie das Deutsche Traditionsunternehmen ter Hürne auf natürliche Weichmacher. So erhält das ter Hürne Vinyl beste Eigenschaften durch biobasierte Öle aus der Sojabohne. Wer auf der Suche nach einem Vinyl-Designboden mit natürlicher Komponente ist, findet auch in Klick-Vinyl mit Kork einen guten Begleiter. Ein Kork-Vinylboden verfügt über eine integrierte Trittschalldämmung, ist besonders ruhig, warm und komfortabel.

Ein Badezimmer mit einem hellen Vinylboden in Holzoptik. Vor einer Badewanne liegen drei ordentlich übereinander gefaltete graue Handtücher.
Ter Hürne Grand Choice Comfort "D08 Eiche Danzig"

Obwohl viele Hersteller auch ihre Vinylbodenbeläge hinsichtlich Nachhaltigkeit optimieren, wünschen sich viele Menschen einen Designboden ohne Vinyl. Dieser kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Im Kommen sind derzeit Holzböden, die jedoch nicht aus ganzen Holzplanken gefertigt werden, sondern aus gepresstem Holzpuder. Durch die Komprimierung der Holzelemente unter hohem Druck entsteht ein oftmals sehr strapazierfähiger Bodenbelag, der fast ausschließlich aus natürlichen Komponenten besteht.

Verschiedene moderne Räume mit einem hellen Holzboden.

ter Hürne – der Vorreiter in Sachen wohngesunde Designböden

Als Vorreiter in Sachen nachhaltiger und gesunder Designboden kann man das Münsterländische Familienunternehmen ter Hürne nennen, das mit dem beliebten Dureco-Boden eine ganz eigene Klasse hochwertigen Bodens geschaffen hat. Der wasserbeständige Designboden ohne Vinyl besteht fast ausschließlich aus Holz, ist aber beständiger als ein Parkett oder Laminat.

Ein Badezimmer mit einem hellen Designboden in Holzoptik. Neben einer Badewanne steht ein Gummibaum und ein kleiner Holzhocker. Ein Kind mit einem blauen Regenschirm läuft über einen Designboden.

Fazit: egal, ob mit oder ohne Vinyl, mit einem Designboden entscheiden Sie sich für einen designstarken Fußboden, der neben seiner ansprechenden Optik durch eine hohe Beständigkeit punktet. Das macht den Vinyl- und Designboden zu einer zeitgemäßen Alternative zu Parkett, Fliesen und Laminat. Durch das zunehmende Bewusstsein für Umweltschutz und Wohngesundheit erhalten Sie darüber hinaus im Sortiment namhafter Hersteller umweltfreundliche Bodenbeläge für grünes Wohnen.

Zurück zu den Beiträgen