Unsere Vorteile
  • Große Auswahl mit über 30.000 Produkten
  • Bestpreis-Garantie
  • Muster-Service
  • Kostenlose Musterzusendung
  • Die größte Auswahl im Internet

Wir sind Europas größter Onlinehändler rund um Boden, Wand und Decke. Seit 2007 sind wir stolz, immer die günstigsten Preise und erstklassigen Service bieten zu können.
Zum BRICOFLOR-Onlineshop
Tapeten, Bodenbeläge & mehr

3-Schicht-Parkett: Vorteile dieses Parkettbodens einfach erklärt!

Blog Intro 3 Schicht Parkett

Parkett gehört zweifellos zu den schönsten, sichersten und langlebigen Bodenbelägen. Die Dielen aus echtem Holz überzeugen nicht nur durch ihre natürliche Optik und angenehme Haptik, sondern einigen sich durch die enorme Stabilität und Widerstandsfähigkeit für eine Verlegung in praktisch jeder Räumlichkeit. Ein Parkettboden lässt sich in mehrere Kategorien aufteilen, die sich beispielsweise im Aufbau, im Erscheinungsbild und in der Verlegeart unterscheiden. In unserem heutigen Blogbeitrag gehen wir auf die Struktur dieses wertvollen Bodenbelages ein und erklären Ihnen, worauf es bei einem Mehrschichtparkett ankommt und warum ein 3-Schicht-Parkett immer eine gute Wahl ist.

Entdecken Sie unsere Parkettböden!

Was ist ein Mehrschichtparkett (Fertigparkett)?

Mehrschichtige Parkettböden werden auch oft als „Fertigparkett“ bezeichnet, weil sie mit einer fertigen Oberflächenbehandlung angeboten werden und nach der Verlegung nicht mehr groß nachbearbeitet werden müssen. In der Klassifizierung unterscheidet man zwischen Drei- und Zweischichtparkett.

2-Schicht-Fertigparkett

Das 2-Schicht-Fertigparkett setzt sich aus einer Nutz- und Trägerschicht zusammen. Die tragende Schicht, auch als Deckschicht oder Nutzschicht bekannt, besteht meistens aus einem zwischen 4-6 mm dicken Vollholz. Je stärker die Nutzschicht, desto häufiger kann der Boden abgeschliffen werden und damit seine makellose Optik und Langlebigkeit behalten. Darunter befindet sich eine Trägerschicht aus Fichte oder als Birkensperrholz.

Die Gesamtdicke der zweiteiligen Konstruktion beträgt in der Regel 10 bis 12 mm. Normalerweise ist die Oberfläche eines Zweischicht-Parketts bereits vor der Verlegung mit Naturöl behandelt oder mit Lack versiegelt. Die Montage erfolgt grundsätzlich als vollflächige Verklebung auf einer ebenen, festen und sauberen Unterlage, was diesem Parkett einwandfreie Stabilität und sichere Robustheit verleiht.

Blog Parkett

3-Schicht-Fertigparkett

Das 3-Schicht-Fertigparkett verfügt ebenfalls über eine Deck- und Mittellage und darüber hinaus schützt ein Gegenzug die gesamte Konstruktion von unten. Für gute Qualität eines solchen Echtholzbodens spricht eine Nutzschicht von mindestens 3,5 mm. Als Mittellage dienen 2 bis 4 mm dicke Birken- oder Nagelbaumelemente, die im 90 Grad-Winkel mit der Deckschicht verleimt werden. Ein Gegenzug aus Fichte-Furnier macht die dritte Schicht der Struktur aus und bildet das Fundament der gesamten Parkettdiele. Ein solcher dreischichtige Aufbau ist besonders formstabil und reduziert Fugenbildung zwischen einzelnen Dielen. Auch hier liegen die Planken meistens bereits geölt oder lackiert vor und können je nach Abnutzung zwei bis drei Mal abgeschliffen und mit einem neuen Oberflächenschutz versehen werden. Bei naturgeölten Oberflächen raten wir Ihnen jedoch vom Schleifen ab, weil dadurch das einmalige authentische Holzmuster beschädigt werden kann. Stattdessen können Sie die Dielen pflegen, indem Sie die Ölschicht alle ein bis zwei Jahre erneuern.

 

Entdecken Sie unsere 3 Schicht Parkettböden!

Im Vergleich zum zweischichtigen Parkett kann ein 3-Schicht-Fertigparkett sowohl geklebt, als auch schwimmend auf einem geeigneten Untergrund verlegt werden. Bei der zweiten Variante empfiehlt sich eine zusätzliche Installation einer Trittschalldämmung für ein besseres und entspanntes Wohnkomfort. Sollten die Böden über eine der zahlreichen praktischen Klickverbindungen verfügen, dann müssen die Dielen lediglich nach Anleitung ineinander geklickt, eingerastet und ohne zusätzliche Verwendung von Kleber auf den vorbereiteten Untergrund verlegt werden. In einem solchen Fall ist das Parkett sofort begehbar und nutzfertig.

Mehr zum Thema: Parkettboden verkleben oder schwimmend verlegen

 

Erklärung 3 Schicht Parkett Bricoflor Blog

Was genau macht ein 3-Schicht-Fertigparkett aus?

 

Optik ·         Man hat eine freie Wahl bei der Holzoberfläche und diese ist beim Kauf bereits endbehandelt. Das Parkett ist geölt oder lackiert und liegt in je nach Art als Schiffsboden oder Landhausdiele vor.
Arbeitsaufwand/Verbindung Kann vollflächig verklebt oder mit einem Klick-System schwimmend verlegt werden. Hierbei werden die Parkettdielen mit der Feder an die bereits zuvor verlegte Diele platziert und wie bei einem Puzzle in die Nut gedrückt. Dies können Sie auch schnell und unkompliziert ohne Hilfe eines Fachmannes zu Hause erledigen. Im Anschluss ist das fertige Parkett sofort begehbar.

Für die Reduzierung des Trittschalls bei einer leimlosen Verlegung ist eine zusätzliche Montage einer Isoliermatte als Unterlage und/oder einer Trittschalldämmung empfehlenswert.

Nutzungsaspekte Die besondere mehrlagige Struktur, bei der die einzelnen Holzschichten gegeneinander gelegt sind, verringert das Risiko des Aufquellens und der Fugenbildung.

 

Wenn Sie einen Raum mit einer Fußbodenheizung ausstatten möchten, dann ist es empfehlenswert, Ihr 3-Schicht-Parkett für das optimale Ergebnis vollflächig zu verkleben. Dadurch kann es nicht zur Bildung von Hohlräumen zwischen dem Bodenbelag und dem Untergrund kommen und die Wärme kann sich so gleichermaßen im Raum nach oben verbreiten. Auch werden dadurch die Trittgeräusche reguliert und minimiert.

Preis Ein Dreischicht-Parkett ist im Vergleich zum Massivparkett weniger aufwendig in der Herstellung, bietet aber dank der Nutzschicht aus Edelholz dieselben Eigenschaften. Dadurch, dass die Trägerplatte aus Holzverbundwerkstoffen oder Sperrholz besteht, wird dieses Fußbodenparkett günstiger als das einschichtige oder zweischichtige Modell angeboten.